<i class="fa fa-graduation-cap" aria-hidden="true"></i> Online Marketing für Seminaranbieter #1: Gemeinsames E-Mail Marketing

Online Marketing für Seminaranbieter #1: Gemeinsames E-Mail Marketing

Seminarteilnehmer informieren sich online… und per E-Mail!


Ich habe noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass unser Institut (genauer: Institut für systemisches Training) eine ganz klare Multiplikatoren-Strategie verfolgt: Mein Trainerpool und ich wird von Weiterbildungsanbietern wie Forum Management GmbH Heidelberg, vielen IHKen und vielen anderen privaten und öffentlichen Bildungsträgern im Seminarmarkt angeboten.

Mir ist bewusst, dass es im Markt nicht nur um Seminare geht. Integrierte Weiterbildungskonzepte, Blended Learning, Coaching und Workshops sind weitere wichtige Produkte. Da ich diesen Post nur auf den Vertrieb und das Marketing von Online und Präsenz-Seminaren beziehen will, nenne ich all die Anbieter wie Management Circle, Führungskräfte Forum Wiesbaden oder Informa Group vereinfachend “Seminaranbieter”.

Die besten Maßnahmen zur Förderung von Vertrauen, Buchungen und Bekanntheit von Seminaren in Deutschland

Nimm den Trainer in die Pflicht!

Ich bin inzwischen der festen Überzeugung, dass ein Trainerpool, der Seminare anbietet, bzw. ein selbständiger Seminar-Trainer immer mit im Marketing-Boot sein sollte, wenn sich jemand wie Management Circle oder Maxpert oder die IHK Köln die Mühe macht, ein offenes Seminar anzubieten.

Viele Weiterbildungsanbieter trauen sich aber scheinbar nicht, nach Marketingsupport zu fragen. Wir beim Institut für systemisches Training teilen den Seminar-Themen-Markt in zwei Segmente ein:

• Verdrängungsmarkt
Hier sind Themen schon mit “alteingesessenen” Trainern besetzt. Besonders Themen mit Status-Charakter leiden unter Verkrustung. Es gibt tatsächlich Themen, da haben Sie als Trainer ohne Dr. Titel keine Chance, obwohl das niemand zugeben will.
• Innovationsmarkt
Hier sind die Seminarteilnehmer und mit ihnen die Seminaranbieter auf der fieberhaften Suche nach Lösungen für neue Probleme. Derzeit Stichworte: “Künstliche Intelligenz”, “Innovation in der Digitalisierung” und alles was sich um neue Geschäftsmodelle dreht plus viele hochspezialisierte naturwissenschaftliche Themen.

Im Verdrängungsmarkt konnte unser Institut viele Seminarangebote besetzen, die vorher von einem, entschuldigen Sie, angestaubten “Trainer-Urgestein” abgehandelt worden waren. Der Grund: Wir konnten das bessere Paket aus unterstützendem Online-Marketing und eigene Video-Produktionen anbieten.

Marius Jost Speaker für Kommunikation Manipulation

“Wenn ich als Trainer Seminaranbietern Online-Marketing-Support anbiete, sind viele überrascht. Wie kann das sein, dass Sie überrascht sind? “


Die Liste ist nun doch länger geworden als zunächst geplant! Hier nun in diesem Sinne die wirkungsvollsten Maßnahmen, die wir mit unseren Partnern, den Consulting-, Weiterbildungs- und Seminaranbietern, (= den Seminar-Vermarktern) umgesetzt haben. Jede Maßnahme habe ich aus Sicht des Vermarkters beschrieben.

Leihe mir deine E-Mail Liste, sonst…

Seminaranbieter können Trainer und Coaches ruhig einmal darum bitten, Marketing-Support für das Seminar des Trainers durch seine / ihre E-Mail Liste zu bekommen. Wir haben mit beidem gute Erfahrungen gemacht:
• “Redaktionelle” Erwähnung des konkreten Seminars mit direktem Link zum Seminaranbieter (vergessen Sie als Seminaranbieter nicht, ein hübsches animiertes gif-Banner im Newsletter einbauen zu lassen, die Klick-Rate ist 2x höher)
• Blanke Bewerbung des Seminars im Newsletter, ggf. mit Hinweis, dass der Trainer bei direkter Buchung über den Newsletter-Link eine Provision erhält.

Für den Trainer und für Sie als Seminaranbieter ist es sinnvoll, Ihr Logo im Newsletter des Trainers zu zeigen.
• Ihr Bekanntheitsgrad wird gesteigert
• Der Trainer macht durch Ihr Logo einen guten Eindruck

Kill the bug 1
Seien Sie kein Frosch: Fordern Sie, dass Ihr Logo im Newsletter allgemein auf die Rubrik IT zeigt, wenn der Trainer ein IT-Trainer ist. So geben Sie Ihren guten Namen her für einen guten Link: Wer weiß, ob die Kunden, die den Newsletter lesen, überhaupt Lust auf genau das Thema “In 4 Tagen zum ITIL Experten” – oder ob die Leser des Newsletters dieses Trainers nicht doch vielleicht ein anderes IT Seminar (eines anderen Trainers) aus Ihrem Sortiment gekauft hätten.

Kill the bug 2
Zwingen Sie den Trainer, den Mindestabstand für Ihr Logo einzuhalten. Senden Sie ihm Ihr Logo mit diesem Mindestabstand, und machen Sie Mindestvorgaben: Wie soll sein Newsletter-Hintergrund aussehen (meist weiß), welche Farben dürfen maximal im restlichen Newsletter vorkommen? (Ein Magenta NL-Header plus ihr Blaues ManagementCircle Logo? Nein!) Glauben Sie mir, ein schlauer Trainer wird für Ihr Logo auch einmal den bunten Header seines Newsletters im B/W Stil bringen – das sollte ihm der Imagegewinn wert sein.

– – –
Das Seminar muss während der heißen Phase gut auffindbar sein, auch bei Ihnen als Veranstalter

Beispiel Screenshot einer IHK-Website ↑ : Während der E-Mail Marketing Kampagne macht es für Veranstalter Sinn, das beworbene Seminar für einige Tage auf die eigene Frontpage zu nehmen. Damit sollte man einige Stunden nach Versand der E-Mail beginnen und das für 4 oder 5 Tage halten. Viele Leser nehmen in Ihrer E-Mail den Hinweis wahr, googlen aber später mit einem anderen Gerät (z.B. beim Pendeln) einfach nach dem Veranstalter. Nun finden Sie das Seminar leichter und eine Buchung ist um ein Vielfaches wahrscheinlicher.

Ich freue mich sehr, wenn Sie etwas von meinen Maßnahmen ausprobieren möchten. Gerne könne Sie mir berichten, ob Ihre Umsetzung geklappt hat – oder vielleicht fehlt ja etwas in diesem Artikel hier. Dann lassen Sie es mich bitte unbedingt wissen: info • https://institut-systemisches-training.de (Sie wissen schon, was die mit dem • machen müssen 🙂

Das will ich abonnieren

https://bit.ly/2X1CTqf