Laden Sie diese Seite immer neu, bevor Sie einem Meeting beitreten

Diese Webseite wird aus Sicherheitsgründen immer wenige Minuten vor dem Meeting geupdated.

ZOOM Meeting jetzt beitreten



Latest Message: 4 months, 2 weeks ago
Referentenkontakt:   XING   LinkedIn
ist.training/ihk-fuehrg-downl/
  Foto per eMail senden

  Sende das Foto der Skizze als Anhang an 1.240enj@zapiermail.com
  Der E-Mail-Betreff wird zum Bildnamen. Eine Minute später wird deine Arbeit für alle hier sichtbar.
slack Chatsystem öffnen

Slack ist ein webbasierter Instant-Messaging-Dienst zur Kommunikation innerhalb von Arbeitsgruppen.
slack verhindert, dass dein E-Mail Postfach gesprengt wird.


Bei Trello für Moderation Online anmelden

Bearbeiten Sie die folgende Prüfungsaufgabe – gerne innerhalb Ihrer Teams A, B und C

Situationsbeschreibung Prüfungsaufgabe Teil I

Die M. Weidmann Landwirtschaftstechnik GmbH wurde 1920 von Michael Weidmann in Ulm gegründet. Sie befindet sich in Familienbesitz. Unternehmenssitz ist auch heute Ulm. Zwei weitere Standorte zur Produktion sind in Fulda und Arnsberg. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 650 Mitarbeiter & erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 180 Mio. €. Sabine Rath und Thorben Weidmann sind derzeit geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens.

Die M. Weidmann Landwirtschaftstechnik GmbH ist auf landwirtschaftliche Bodenbearbeitungsgeräte sowie Düngerstreuer und Pflanzenschutzsysteme spezialisiert, die an den Standorten Ulm und Fulda gefertigt werden. Am Standort Arnsberg werden seit 2014 Großflächenmäher zur Park- und Grünflächenpflege in Serienfertigung hergestellt. Zu den Kunden des Unternehmens gehören nicht nur mittelständische landwirtschaftl. Betriebe, sondern zunehmend auch Großbetriebe und Maschinenringe als Lohnunternehmer. Die Großflächenmäher werden überwiegend von Kommunen und kommunalen Wirtschaftsbetrieben nachgefragt.

Vertriebsstandorte gibt es in Spanien, Frankreich, Polen, Russland und der Ukraine. Der Exportanteil beträgt ca. 70% des Umsatzes in über 50 Ländern. Von herausragender Bedeutung sind dabei allerdings landwirtschaftliche Großbetriebe aus Russland und der Ukraine.
Das Unternehmen ist regelmäßig international und national auf Messen der Agrartechnik mit Produktneuheiten vertreten. In der Branche gilt es als innovativer Mittelständler, der sich sowohl im internat. Wettbewerb als auch gegen Großkonzerne behaupten kann.

Die Entwicklung der Jahresergebnisse konnte in den vergangenen Jahren allerdings nicht mit dem Umsatzwachstum schritthalten. Anhaltender Preisdruck hat die Margen insbesondere bei konventionellen Bodenbearbeitungsgeräten und Düngerstreuern stark schrumpfen lassen.
Sie sind Assistent der Geschäftsführung.

Konkretisierung
Für das neue Werk bei Moskau in Russland ist ein Investitionsvolumen von mind. 30 Mio. € erforderlich. Um das nachlassende Geschäft auf dem US Markt zu beleben, soll über den Aufbau eines Vertriebsbüros im Bundesstaat Texas entschieden werden.
Die Fertigung in Ulm und Fulda soll auf Lean Production umgestellt werden. Eine Reduzierung der Fertigungstiefe führt nach Ansicht der beiden Geschäftsführer zu erheblichen Kosteneinsparungen und zur Beseitigung von Produktionsengpässen. Das Logistiksystem ist an die neue Fertigungsorganisation anzupassen.
Von der GmbH liegen derzeit die folgenden Daten vor (Jahr 2016)

Durchschnittl. Gesamtkapital          120,00 Mio. €
Durchschnittl. Eigenkapital            48,00 Mio. €
Zinsaufwendungen pro Jahr               3,22 Mio. €
Sonstige jährl. Aufwendungen          175,68 Mio. €
Jährliche Erträge                     185,00 Mio. €

Aufgabe 1

Die M. Weidmann Landwirtschaftstechnik GmbH hat durch Kauf eines in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Spezialisten für Frontlader sechs neue technische Mitarbeiter hinzugewonnen. Diese sollen durch geeignete Maßnahmen in die bestehenden Strukturen und Prozesse des Unternehmens am Hauptsitz eingearbeitet werden.
Sie werden von der Geschäftsführung gebeten, die Einarbeitung der neuen Mitarbeiter vorzubereiten.

  • a) Beschreiben Sie situationsbezogen fünf innerbetriebliche Bereiche, an die die Mitarbeiter im Rahmen der Einarbeitung herangeführt werden müssen. (5 Punkte)

  • b) Beschreiben Sie situationsbezogen fünf Personalentwicklungsmaßnahmen, mit denen die sechs neuen Mitarbeiter auf ihre Aufgaben im Unternehmen vorbereitet werden sollen. (5 Punkte)



Treffen Sie sich nun in Ihrem 3er-Team, um beide Aufgabenteile in Ruhe zu lösen. Nutzen Sie Ihren zugeteilten Notizraum (1-6) unter dem Tab “GRUPPEN-NOTIZEN”.

Lösungsseite öffnen (Kennwort = ID11)    






Prüfungsaufgabe Teil II

Zum Abschluss der Einarbeitungszeit der sechs neuen Mitarbeiter bei der M. Weidmann Landwirtschaftstechnik GmbH sollen Mitarbeitergespräche durchgeführt werden, in denen die Einarbeitungszeit reflektiert wird und künftige berufliche Perspektiven besprochen werden. Sie werden beauftragt, hier Vorarbeiten zu leisten.

a) Fertigen Sie einen Katalog mit sieben Fragen an, dessen Bearbeitung den Mitarbeitern die Vorbereitung auf diese Gespräche erleichtern soll.

b) Entwickeln Sie einen Gesprächsleitfaden mit sechs aufeinanderfolgenden Phasen, anhand dessen die Gespräche mit den Mitarbeitern von den Führungskräften standardisiert durchgeführt werden können. Beschreiben Sie für jeden der sechs Schritte jeweils auch, welches Ziel damit verfolgt wird.

Lösungsseite öffnen (Kennwort = ID11)    




Moderation: Drei Gruppen, drei Abteilungen

Ihre Situationsbeschreibung

Sie sind Mitarbeiter*in bei Steelsupport AG, einem weltweit tätigen Hersteller für Stahlprodukte, darunter hauptsächlich Stahlträger im Gebäudebau.
Mit Weltweit 7.000 Mitarbeitern betrug der Umsatz der AG 1,9 Milliarden € in 2019.
Es gibt zwei Bereiche, in der das Unternehmen tätig ist

  • Geschäftsbereich Stahlskelettbau (1884 entwickelt) Hier liefert Steel-Support Träger für das Tragwerk eines Bauwerks
  • Geschäftsbereich Verpackungsstahl: Das Unternehmen ist neben Thyssen Deutschlands innovativer Hersteller von Weißblech, das bevorzugt im Verpackungsbereich verwendet wird. Die Einsatzmöglichkeiten der Werkstoffe sind vielfältig und reichen von Nahrungsmittelverpackung über Getränkedosen bis hin zu chemisch-technischen Erzeugnissen wie Aerosol- oder Lackdosen. Verpackungsstahl hat nach Darstellung der Stahlbranche eine günstige Umweltbilanz, da es sich gut recyceln lässt. Derzeit läuft die Kampagne „Stahl statt Plastik“




Mitarbeiter unserer Übungsgruppe A sind im Vertrieb tätig

Ihr letztes großes Projekt:
In Ihrer Gruppe entstand vor drei Monaten die Idee, den Bestellvorgang von Stahlbauteilen besonders für den Wohnungsbau zu vereinfachen. Konstruktionshilfen zu Ihren Produkten sollten den reibungslosen Online-Vertrieb ermöglichen.

Einen Monat lang haben Sie sich mit Ihren Kollegen durch zahllose Handskizzen und in der Industrie üblichen Datenblätter von Stahlstützen, Stahlrahmen, Tür- und Fensterstürzen sowie Wanddurchbrüchen gekämpft. Ziel war, im Internet einen kompletten Stahl-Onlineshop aufzubauen. Dieses Ziel haben Sie vor einem Monat erreicht, und bereits im Vertrieb ein Plus von 29% gegenüber des Vorjahresmonats realisiert.

Derzeit arbeiten viele im Vertrieb daran, neue Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu finden und günstige Konditionen für die Partnerschaften auszuhandeln. Der Vorstand hatte diese Aufgabe für das Unternehmen als “so wichtig wie die Luft zum atmen” bezeichnet.

Hinweis: Das Mitglied der Übungsgruppe A mit dem Vornamen, der nach Alphabet zuletzt sortiert ist, übernimmt die Rolle der/s Abteilungsleiter*in.




Mitarbeiter unserer Übungsgruppe B sind in der Entwicklung tätig

Letztes großes Projekt:
Neben der Marketing-Kampagne „Stahl statt Plastik“ läuft seit 15 Monaten Ihr Forschungsprojekt „Stahl ohne Plastik“. Ziel ist, kostengünstige Lebensmitteldosen herzustellen, die keine unerwünschten Stoffen an darin enthaltene (eingekochte) Lebensmittel abgeben. Herkömmlich werden Metalldosen im Inneren mit einem Epoxylacken beschichtet, um das Metall vor Korrosion zu schützen. In diesen Kunststoffen ist die umstrittene östrogenähnlich wirkende Chemikalie Bisphenol A (BPA) enthalten, die auch in Lebensmittel übergehen kann.

Ein Kernziel Ihrer Forschung ist, Korrosion durch die Entwicklung von neuartigen Metalllegierungen zu verhindern. Sie haben derzeit zwei Prototypen im Langzeittest

  • StainlessPackage: Dosensystem hauptsächlich aus einem neuartigen Aluminium. Kein Rost, jedoch gehen Metallionen in säurehaltige Lebensmittel über. Die Menge, die in den Lebensmitteln landet, ist unter allen Grenzwerten. Der Ruf von Metallionen im Essen ist jedoch nicht das, worauf Ihre Abteilungsleiterin große Lust hat. Hier ein Beitrag zum Thema: https://www.scinexx.de/news/medizin/aluminium-in-kantinenessen/
  • SteelPack: Mit einer Edelmetall-Legierung sind extrem saubere Lebensmittel (auch nach monatelanger Einlagerung) von Ihnen nachgewiesen worden. Leider sind die Kosten je Dose für die Lebensmittelbranche einfach zu hoch.

Hinweis: Das Mitglied der Übungsgruppe B mit dem Vornamen, der nach Alphabet zuletzt sortiert ist, übernimmt die Rolle der/s Abteilungsleiter*in.




Mitarbeiter unserer Übungsgruppe C sind in der Public-Relations (PR) Abteilung tätig

PR ist jede Art von interessensgeleiteter Kommunikation gegenüber Öffentlichkeiten*. Ihre Aufgabe ist, die Kommunikationsbeziehungen zwischen Organisationen und ihren Interessen- wie Anspruchsgruppen sinnvoll zu gestalten. Zu unterscheiden sind hier Interessengruppen, die die Organisation selbst als wichtig erachtet (bei einem Wirtschaftsunternehmen z.B. Kunden, Partner), und Anspruchsgruppen, die von der Organisation bestimmte Kommunikationsleistungen einfordern (bei einem Wirtschaftsunternehmen z.B. Anwohner, Umweltschützer, Aktionäre).

Projekte:


  • Produkt-PR: Derzeit versucht Ihre Abteilung, insbesondere die Verpackungsprodukte transparent für die Öffentlichkeit darzustellen. Die PR-Kampagne “Stahl statt Plastik” hat allein in den letzten 4 Monaten 50.000€ verschlungen. Die Umfragewerte zeigen aber, dass die Bekanntheit und das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Idee, innovative Dosenverpackungen zu nutzen, merklich wächst. Die Hauptzielgruppe der Kommunikation sind Journalisten.
  • Unternehmens-PR: Im Bereich der Unternehmens-PR ist derzeit das Thema Social Media allesbestimmend. Da viele Geschäftskontakte in Linked-In zu finden sind, befinden sich derzeit alle Mitarbeiter der PR-Abteilung in einer Online-Linked-In Schulung. Die Schulung ist über 22 Tage gestreckt und bezieht auch zahlreiche Kollegen aus anderen Nationen mit ein. Sie haben den Eindruck, dass manche Teilnehmer durchaus offen für Neues sind. Andere scheinen sich zu wünschen, dass Linked-In niemals gegründet worden wäre.
  • Public Affairs: Public Affairs (PA) bezeichnet den Versuch, Entscheidungsprozesse an den Schnittstellen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft strategisch zu beeinflussen. Als Vertretung und Vermittlung von Unternehmens-, Mitarbeiter- und Mitgliederinteressen im politischen Kontext meint der Oberbegriff Public Affairs im Kern Lobbyarbeit.** Die drei diensterfahrensten Mitarbeiter*innen in Ihrer Gruppe sind derzeit mit Hill & Knowlton in Kontakt. Diese Agentur soll in Berlin wichtige Politiker*innen identifizieren und bei Entscheidungsprozessen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten über mögliche “Lösungswege, die Steel-Support anbietet informieren”. Die Thematik stellt sich als teuer und auch intern politisch brisant dar. Nicht alle Mitarbeiter wissen, dass Ihre Wettbewerber (u.a. ArcelorMittal, Tata Steel Europe und Thyssenkrupp AG) bereits in Berlin und Brüssel massiven Einfluss in der Politik aufgebaut haben.



Hinweis: Das Mitglied der Übungsgruppe C mit dem Vornamen, der nach Alphabet zuletzt sortiert ist, übernimmt die Rolle der/s Abteilungsleiter*in.

In den letzten Monaten ist in allen drei Abteilungen Unruhe durch Reibungen in täglichen Arbeitsprozessen entstanden. Der Gipfel dieser Irritationen, die bei fast allen Mitarbeitern aufgekommen sind, war eine lautstarke Auseinandersetzung einer PR-Mitarbeiterin mit der Leiter*in des Vertriebs. Es ging um „zu lange Team-Meetings“ und insbesondere um „die Art, wie hier zusammengearbeitet wird“.

Bei allen drei Abteilungsleiter*innen liegen Verbesserungsvorschläge einzelner Mitarbeiter*innen vor, unter anderem zu Themen wie “Meetings & Prozesse verbessern” sowie “gerechte Mitarbeiterbewertung”.

In den nächsten Tagen wird eine externe Beratungsfirma einen Workshop zum Thema „Was läuft schlecht & erste Veränderungsansätze“ gemeinsam mit allen drei Abteilungen durchführen. Die externe Firma wurde von einem der Vorstände der Aktiengesellschaft beauftragt, „Gründe für interne Herausforderungen und erste Ansätze dazu“ mit den Mitarbeiter*innen zu erarbeiten.

* Gabler Wirtschaftslexikon, Dr. Perry Reisewitz, abgerufen am 22.04.2020
** Priddat, Speth (2007) Das neue Lobbying von Unternehmen: Public Affairs, Arbeitspapier 145

Rollen für jede/n einzelnen hier finden “Rollen Moderationsaufgabe”

AUFGABEN VOM 21.04.2020

Kapitel 6 Moderation von Projektgruppen

Präsentation zum Thema
Lernsnack zu Projektgruppen

AUFGABEN VOM 04.04.2020

Kapitel 5: Ausbildungsmarketing

Absolvieren Sie nun bitte den Lern-Snack “Ausbildungsmarketing”

Snack hier öffnen

Der Snack macht mit dem Handy am meisten Spaß

Laden Sie sich bitte bei Gelegenheit QR Scanner (Privacy Friendly) für Android





Kapitel 6: Moderation

Was trifft Ihrer Meinung nach zu?

Ich selbst kann in einem Meeting nicht einfach moderieren! {Für Lösung anklicken}
Vielleicht nicht einfach so in jedem beliebigen Meeting. Es ist wichtig, einen Auftrag zu haben, das Meeting zu moderieren. Wenn die Idee der Moderation in Ihrer Firmenkultur unbekannt oder verpönt ist, sollte erst an der Firmenkultur gearbeitet werden. Sie können allerdings immer mit gutem Beispiel vorangehen: Wenn Sie Ihr eigenes Meeting oder Ihren eigenen Workshop durchführen, dann bitten Sie jemanden, zu moderieren oder moderieren Sie selbst aktiv.
Externe Moderatoren nennt man Mediatoren. {Für Lösung anklicken}
Nein. Ein Mediator hat den Auftrag, Konflikte zu begleiten und positiv zu beeinflussen. Häufig ist eine der wichtigsten Aufgaben, die Konfliktparteien überhaupt wieder ins Gespräch miteinander zu bringen.
Es ist am besten, wenn die Führungskraft einen wichtigen Workshop leitet. {Für Lösung anklicken}
Besonders bei Problemen/Konflikten im Team gilt: Je unabhängiger der Moderator von den Einzelinteressen der Beteiligten ist, desto besser.


Was halten Sie von folgender Aussage: “Marginalisierung ist ein Begriff aus der Soziologie und bedeutet die Verdrängung von Individuen oder Bevölkerungsgruppen zum Rand der Gesellschaft hin. Die Verdrängung kann unter anderem wirtschaftlicher, sozialer oder geografischer Natur sein. Mit Moderationsprozessen hat der Begriff nichts zu tun.”
Entscheiden Sie sich für eine Antwort unten:

Stimmt! {Für Lösung anklicken}
Das war kein Treffer )-:
Das ist nicht korrekt! {Für Lösung anklicken}
Tatsächlich stammt der Begriff Marginalisierung aus der Soziologie, er wird allerdings seit langem und aus gutem Grund im Bereich der Moderation und Gruppenprozesse verwendet.




AUFGABEN VOM 31.03.2020

Unterweisung – Methoden und Anwendung

Lösen Sie die folgende Aufgabe in Ihrer Gruppe

– Lassen Sie alle in Ihrer Gruppe zu Wort kommen.
– Suchen Sie bitte nicht nach der einen richtigen Lösung.
– Viele Ansätze machen Sinn, einzelne Ansätze sind ggf. nicht optimal.


Situationsbeschreibung

Schneider Dental GmbH wurde 1972 von Jan Schneider gegründet und liefert Zahnarztpraxen Abformmaterial, Systeme für Zahnfüllungen sowie Füllungsmaterial von Composites über Unterfüllungsmaterial bis zu Zement. Als Händler kauft Schneider Dental im In- und Ausland ein und beschäftigt derzeit 124 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist jedes Jahr in Deutschland auf einer wichtigen Dentalmesse vertreten, um dort Geschäftskontakte zu pflegen, neue Kunden zu akquirieren und Produktneuheiten vorzustellen.

Sie sind Ausbilder/in im Bereich Marketing.

Sie haben zwei Auszubildende, Julia S. und Michael R., die bei Ihnen eine Ausbildung absolvieren: Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation. Kaufleute für Marketingkommunikation entwickeln zielgruppengerechte Marketing- und Werbemaßnahmen, koordinieren und überwachen deren Umsetzung und kontrollieren die Ergebnisse. Julia und Michael sind beide eher introvertierte Menschen. Beide sind verträglich und freundlich, brauchen aber gelegentlich Zeit für sich selbst um nicht überfordert zu werden. Besonders Julia ist analytisch stark, Michael ist, so haben Sie den Eindruck, ein visueller Lerntyp.

Sie möchten beiden Auszubildenden, die sich im zweiten Lehrjahr befinden, bezogen auf Ihr Handelsunternehmen zeigen, wie Sie Werbemaßnahmen (in Fachzeitschriften, Suchmaschinen und Online auf Fachportalen für Zahnarztpraxen) zeitlich planen und inhaltlich intern mit anderen Abteilungen abstimmen.

akademie kommunikation

Das hatten Sie noch ohne Unterstützung der Auszubildenden letztes Jahr erledigt:

  • Sie hatten in einem Zahnärzteportal (https://www.zm-online.de/) mit Banner-Anzeigen geworben. Die Neukundenkontakte durch diese Maßnahme hatten die Kosten für die Maßnahme mehr aus aufgewogen.
  • Sie hatten in zwei Fachzeitschriften jeweils eine Bild+Textanzeige geschaltet.
  • Sie haben zudem einen Vertrag mit einer externen Agentur, die für Sie für ca. 15.000 € / Jahr Google AdWords Anzeigen (Textanzeigen in einer Suchmaschine) schaltet.

Ihre Aufgabe – zu erledigen in Ihrer Arbeitsgruppe:

1) Ist Ihr Wissen innerhalb von einem halben Tag zu vermitteln? Falls Sie finden, ein längerer Zeitraum ist nötig: Über welchen Zeitraum hinweg würden Sie Unterweisungsmaßnahmen für die beiden Auszubildenden planen? Bitte erläutern Sie Ihre Antwort in drei bis fünf Sätzen schriftlich in Ihrem Notizen-Bereich auf institut-systemisches-training.de/ihk/ [unter Gruppen-Notizen]

2) Macht es Ihrer Meinung nach Sinn, sich für genau eine Methode zu entscheiden? Falls nicht, erläutern Sie in zwei bis drei Sätzen, warum nicht. Erläutern Sie ausführlich, welche Unterweisungsmethoden Sie nutzen werden. Ihnen ist freigestellt, ob Sie Ihre Erläuterung als Video hochladen oder schriftlich in Ihrem Notizen-Bereich verfassen auf institut-systemisches-training.de/ihk/ [unter Gruppen-Notizen]