Kaltakquise für Trainer: Souveräner Vertrieb per Telefon und persönlich

Kaltakquise für Trainer: Souveräner Vertrieb per Telefon und persönlich

Telefonvertrieb und persönliche Akquise? Viele deutsche Train the Trainer Ausbildungen vernachlässigen das Thema Vertrieb. Die wichtigen Punkte aus diesem Video: • Mund-zu-Mund-Propaganda kann in anderen Bereichen funktionieren. Im Seminarmarketing braucht es allerdings bis zu 20 Trainings, bis jemand dich seinen Kollegen empfiehlt oder als Trainer für Soft- oder Hardskills ins eigene Unternehmen einlädt.

• Offline Vertrieb erlaubt dir, im direkten Telefonkontakt deine emotionale Kompetenz für dich einzusetzen.

• Wenn du Menschen direkt anrufst oder besuchst, dann hebst du dich positiv von vielen anderen Trainern ab, die haupstsächlich PDFs und eMails versenden.

• Offline-Vertrieb fördert deine Skills für den Online-Vertrieb weil du direktes Feedback von deinen potenziellen Kunden erhältst. Hier lernst du schnell, welche Argumente die wichtigsten für deine Kunden im Weiterbildungsgeschäft sind.

• Kalt-Akquise für Trainerinnen und Trainer bedeutet nicht, alle möglichen Firmen zu kontaktieren und zu hoffen, dass jemand “anbeißt”. Es bedeutet, ein Unternehmen auszusuchen und dort klar rüberzubringen, dass es gut zu deinem Angebot passt.

Kaltakquise für Trainer: Souveräner Vertrieb per Telefon und persönlich

• Trainer sollten und dürfen mit der Einstellung an die Akquise herangehen, dass sie auf Augenhöhe kommunizieren. Du bist kein Bittsteller. Sehe den Kunden in der HR Abteilung oder die Programm-Manager bei großen Weiterbildungsunternehmen und Bildungsträgern als Partner.

• Konkrete Formulierungen, die du am Telefon oder beim persönlichen Kontakt nutzen kannst, findest du in diesem Video.

Train the Trainer – deutsch; diesen Kanal abonnieren: https://bit.ly/2YbHVB1
Business-Trainer werden und selbständig davon leben: https://bit.ly/2ZucOlw

Du findest uns in YouTube leicht unter “Marius Jost ttt”. TTT steht für “Train the Trainer” (deutsch)